NCS-System.

 

NCS - FARBKÖRPER.
In diesem 3-dimensionalen Modell, genannt NCS-Farbkörper, können alle vorstellbaren Oberflächenfarben eingeordnet und so mit einer exakten NCS-Bezeichnung versehen werden. Um die Teile der NCS-Farbbezeichnungen leichter verstehen zu können, ist der Doppelkegel in 2 zweidimensionale Modelle unterteilt, den NCS-Farbkreis und das NCS-Farbdreieck.


NCS-FARBKREIS.
Der NCS-Farbkreis ist ein horizontaler Schnitt durch die Mitte des Farbkörpers, wo die vier chromatischen Elementarfarben wie Punkte auf einem Kompass angebracht sind. Jeder Quadrant zwischen zwei Elementarfarben wird in zehn gleiche Abschnitte unterteilt.

NCS-FARBDREIECK.
Das NCS-Farbdreieck ist ein vertikaler Schnitt durch den Farbkörper. Die Basis des Dreiecks ist die Grauskala von Weiß (W) zu Schwarz (S) und die Spitze des Dreiecks ist die maximale Buntheit (C) im jeweiligen Buntton. Farben des gleichen Bunttons können unterschiedliche Schwarzanteil- oder Buntanteil-Werte aufweisen, d.h. unterschiedliche Nuancen. Dies kann in Farbdreiecken gezeigt werden, deren Skalen in 10 Abschnitten unterteilt sind. In der Abbildung ist die Nuance 1050 markiert, eine Farbe mit 20% Schwarzanteil und 30% Buntanteil.


Der visuelle Weißanteil, d.h. die Ergänzung von 10 (s) + 50 (c) auf 100%, also 60(w) wird nicht ausgewiesen. Mit den ersten beiden Ziffern wird der visuelle Schwarzanteil (s) mit den nachfolgenden beiden Ziffern der Buntanteil (c=color) und nach dem Bindestrich der Buntton (Gelb mit 90% visuellem Rotanteil) angegeben. Das "S" vor der Farbtonbezeichnung steht für "second edition".